Montag, 24. Juli 2017

Der Schneiderherz - Mantel von makerist

Auf Schneiderherz-Utes Mantel und Videolektionen bei makerist war ich sehr gespannt, ich wollte so gern mal sehen wie sie als Profi manche Details verarbeitet.
Um es vorab zu nehmen: Sie hat den gesamten Nähprozess sehr gut erklärt.
Und sie kommt total kompetent und sympathisch rüber.

Den Schnittbogen habe ich gleich bei makerist mitbestellt und dort ausdrucken lassen, leider war in dem Komplettpaket mit Videos und A4-Schnitt keine A0-Datei für Plotter dabei. Ich habe keine Ahnung wie viele Seiten das sein sollen, aber so etwas klebe ich ganz sicher nicht. :)

Denn hier seht ihr den Bogen: Riesig!
Allein das Futter nimmt die Hälfte des Platzes ein, das ist aber auch ganz richtig so.
Die Tochter hat den Schnitt in ihrer Größe 36 herauskopiert, ich werde für mein größeres Exemplar dann den Bogen zerschneiden.


Beim Nähen gab es überhaupt keine Probleme, am meisten hat mich die Verarbeitung des Schlitzes mit Futter interessiert, da hatte ich bisher immer irgendwas hingepfuscht und war nie mit dem Resultat zufrieden. Ute nimmt die Näherinnen aber gut an die Hand, das hat auf Anhieb sehr gut geklappt.


Ein paar Extras habe ich noch mit eingebaut: Die rote Streberpaspel im Futter ist ein netter Hingucker für Nähnerds.


Und den Kragen und die Pattentaschen habe ich mit dickem Garn abgesteppt um eine Verbindung zu den hellen Knöpfen zu schaffen.



Der Mantel ist aus wasserabweisendem Material, das ich zusätzlich noch mit Spray imprägniert habe. Er ist kein echter Regenmantel, aber einen Nieselregen auf dem Fahrrad zum Bahnhof hält er wohl ganz gut ab.

Ich habe den Mantel innerhalb einer Woche gemütlich in Etappen genäht, da ist die Einteilung in makerist-Episoden ganz hilfreich. Zum rein informativen Gucken ist das alles etwas langatmig geschnitten, aber wenn das so neben der eigentlichen Näherei parallel läuft fühlt sich das fast so an wie Fachsimpelei bei einem Nähkränzchen.
Zum Nachschlagen (wenn ich demnächst meinen eigenen Mantel nähe) hätte ich mir trotzdem eine Lesezeichen-Funktion gewünscht, für die Markierung der kniffligen Stellen wie z.B. am hinteren Schlitz.

Die Knopflöcher hat mir meine Freundin Heike an der großen Maschine genäht, die Tochter war dann für die Endkontrolle zuständig.


Also: Der makerist Kurs ist auch für Leute mit Näherfahrung sehr hilfreich, Ute hat einfach ein paar gute Tricks auf Lager. Allein zu sehen wie sie mit Kopierpapier auf Pappe die Abnäher auf die Stoffunterseite überträgt war das Geld für den Kurs wert. Genial einfach! Und mir völlig neu.

Schnitt: makerist
Der reguläre (?) Preis von über 30 Euro ist happig, zumal man ja auch noch den Schnitt plotten lassen sollte. Gerade kostet er 18 Euro, am Wochenende war er für unter 10 Euro zu haben.
Seltsame Preispolitik, aber das kennen wir ja auch von craftsy.

Stoff: 2 Coupons á 5 Euro vom Stoffmarkt von Bennos, meinem Lieblingsdealer, Viscosefutter, Knöpfe von Boss (Hachz, der Boss-Stoffverkauf. So tolle Qualitäten.  Das waren noch Zeiten!)

Nähzeit: Ich schätze mal 10 Stunden, mit Zuschnitt.

Passform: Passt. Mit den üblichen Änderungen für eine Petite-Größe.
Vor allem die Ärmel sind super. Auch bei dem eigentlich unbügelbaren Material haben sie sich prima einsetzen lassen. Mit Watteline und Schulterpolstern sitzen sie auch richtig gut.


Next Stop: Pingelinges Etuikleid. Für mich. Und einen Mantel drüber.

Kommentare:

  1. Auch hier nochmals, der Mantel ist der Hammer. Der Blauton des Aussenmantels trifft voll in mein Farbschema. Gut dass ich nicht in die 36 passe, sonst könnte ich ihn glatt klauen kommen... naja und die Paspel ist einfach der Oberhammer und dann auch noch das kontrastreiche Futter. Der Mantel ist einfach perfekt.
    Ich hatte es übrigens wie du gemacht und auch noch zusätzlich den Schnitt bestellt, da ich bei der Menge auch nicht kleben wollte. Ich habe aber direkt meine Grösse ausgeschnitten... Falls jemand anderes den Mantel von mir möchte, muss diejenige selber kleben...
    LG Kristina

    AntwortenLöschen
  2. Na also der ist wirklich genial. Eine Augenweide, und deine Tochter wird damit richtig Eindruck schinden. Sooo schön! Ich mag die Farbkombi auch sehr. Das wird ein neues Lieblingsteil werden!
    LG. Susanne (die sich sehr über deinen Kommentar gefreut hat... hab ihn gleich als Notiz unter "Motivationsschuber" abgespeichert... so was ist in "dunklen" Stunden ja goldwert... :-))

    AntwortenLöschen
  3. Eindeutig deine Tochter.
    Toller Mantel. Wir hatten da ja mal kurz drüber gesprochen. So eine richtig gute Schlitzanleitung habe ich auch noch nicht gefunden. Ich bin ja gar nicht so für videos, ich mag lieber Bilder. Aber vielleicht versuche ich das mal, zudem das auch ein schöner klassischer Schnitt ist.
    lg monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich mag Bilder eigentlich auch lieber weil sie schneller zuzuordnen sind.
      Bei Videos muss man so viel scrollen und suchen, das ist gerade bei makerist noch doof.

      In dem Fall ist aber schon allein der Schnitt ziemlich gut, gerade weil alle Futterteile extra sind , zum Teil sogar mit rechter und linker Seite......
      Sehr ausführlich, das Ganze.
      Und perfekt für Genussnäher wie uns, da sind so viele schöne Einzelschritte dabei die man ausgiebig zelebrieren kann.

      Löschen
  4. Mantelnähen ist schon eine Nummer, mit Streberpaspel und dem tollen Kontrastfutter hast du ihn zu etwas ganz Besonderem gemacht.Schlitzfutter würde ich wohl mit Hand anfriekeln.Mal einen Tag am Band Anzugärmel mit Schlitz genäht vor ewigen Zeiten, könnte ich nicht mehr.Schulter und Ärmel sitzen sehr schön.Den Brustabnäher empfinde zu lang.Sehr hübsches Tochterkind. Nun bin ich gespannt auf Deinen.
    Viele Grüße, Karen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja Karen, auf den Fotos schaut der Abnäher tatsächlich etwas lang aus. Das ist mir beim fertigen Mantel gar nicht aufgefallen. Wenn die Tochter wieder mal mit dem Teil hier ist werde ich das mal checken.
      Das Schlitzfutter ist zum Teil mit der Hand genäht, da ist ja die Wendeöffnung.
      Und Anzugärmel mit Schlitz- das hab ich noch nie genäht. Und werde ich wohl auch nie machen.......

      Löschen
  5. Tolles Teilchen! Sehr schick geworden! Liebe Grüße Saskia

    AntwortenLöschen
  6. Wow, sehr schöne Streberdetails und tolles Teamwork! Da warte ich noch drauf...
    Liebe Grüße!
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei euch kommt sicher erst mal die Verweigerungsphase. :)
      Da muss man durch und kann währenddessen ganz egoistisch nähen.
      Aber dann: Tanzstundenabschluss, Abiball, Chiffon und Seide. Wenn du magst....

      Löschen
  7. Super geworden, aber bevor ich an so einen Schnitt gehe ... wird dauern ;o))
    Lieben Inselgruß
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  8. "Die rote Streberpaspel" - hihi, die ist dir aber sehr schön gelungen. (Da ich ja nach deinem Taschennähkurs jetzt weiß wie Paspeln gehen, erlaube ich mir ein diesbezügliches Urteil...) Wie überhaupt der ganze Mantel, bis auf den Brustabnäher, den finde ich auch sehr präsent. Wahnsinn wie ählich dir deine Tochter auf diesen Fotos sieht. lg, Gabi

    AntwortenLöschen
  9. Wahnsinn. So ein tolles Teil. Und einen imprägnierten Mantel braucht man ja gerade in diesem Sommer besonders. Danke für die ausführliche Beschreibung.LG Ute

    AntwortenLöschen